Mit GIFs noch näher bei deinen Kunden

Die Suche nach dem perfekten GIF ist für viele Instagram-Nutzer inzwischen fester Bestandteil der Erstellung einer Instagram Story. Gerade als Marke bietet es sich deshalb an, GIFs zur Verfügung zu stellen. Eigene GIFs können die Brand Awareness (Markenbekanntheit) und organische Reichweite steigern.

Warum eigene GIFs für Social Media der Hammer sind.

Instagram baut seine Story-Features fortlaufend aus. Die Bilder, Videos und Boomerangs lassen sich mit verschiedensten Elementen ausschmücken. Eines der wohl beliebtesten Tools sind die GIFs. Die Nutzer können unzählige GIFs auswählen, um damit ihre Instagram oder Facebook Story aufzupeppen.

Wusstest du schon, dass du deine hauseigenen GIFs selbst erstellen und sie bei Instagram veröffentlichen kannst? Dadurch verleihst du deinen Storys eine persönliche und individuelle Note. Durch die selbst erstellten Sticker hast du immer das für deine Zwecke perfekte GIF zur Verfügung und musst dich nicht mit mittelmässigen Alternativen zufriedengeben.

Du kannst nicht nur durch individuelle Sticker auf dein Unternehmen aufmerksam machen. Auch andere Nutzer können deine GIFs verwenden und werden so zu Markenbotschaftern. Da jedem der mittlerweile über 1 Milliarde Instagram-Nutzer die GIFs zur Verfügung stehen, kann die Reichweite bei geschicktem Vorgehen sehr gross sein und stärkt sowohl Wiedererkennungswert als auch Brand Awareness.

Funfact: Wir haben das ausprobiert und unsere eigenen GIFs (#qarant) erstellt. In nur 7 Tagen verzeichneten wir mit gerade mal 29 GIFs über 90’000 Views.

Wie muss ich beim Erstellen eigener GIFs vorgehen?

Das Uploaden eigener GIFs für Instagram und Facebook ist keine Wissenschaft. Befolge einfach die untenstehenden Punkte und schon bist du startklar. Für die Kreation der GIFs braucht es allerdings schon ein gewisses Know-how und technische Affinität.

1. Ideenentwicklung

Wie bei allen Projekten solltest du nicht einfach blind drauflosschiessen. Stelle dir die folgenden Fragen:


Die Beantwortung dieser Fragen bietet die Grundlage für die kreative Konzeption und Design-Entwicklung.

2. Umsetzung

Zum Erstellen der GIFs gibt es zwei Möglichkeiten: Animation oder Video. Erstere wird per Photoshop oder mit vergleichbaren Programmen hergestellt und letztere aus Videomaterial. Die Kriterien sind aber dieselben: Damit der Giphy-Algorithmus dein GIF erkennt, muss der Hintergrund transparent sein. Dafür muss der Inhalt des GIFs freigestellt werden.

Je nach Aufwand können auch Laien mit ein wenig Übung GIFs erstellen. Mit professioneller Unterstützung stehen dir natürlich deutlich mehr Möglichkeiten zur Verfügung. Gut, dass du jemanden kennst, der sich damit auskennt!

3. Giphy Channel beantragen

Die GIFs auf Instagram und Facebook werden von der Plattform Giphy bezogen. Um dort GIFs hochzuladen, benötigst du einen sogenannten Brand Channel. Dieser muss direkt über die Plattform beantragt werden, was einige Tage dauern kann. Bei der Beantragung des Brand Channels müssen bereits mindestens fünf GIFs hochgeladen werden, weshalb wir die Beantragung erst nach der GIF-Produktion empfehlen.

4. Passende Hashtags/Keywords hinzufügen

Die Tags bestimmen darüber, ob und wie deine GIFs gefunden werden. Sie sind also genauso wichtig wie die GIFs selbst. Um die idealen Tags zu finden, musst du dir überlegen, in welchen Situationen dein GIF passen könnte. Ausgehend davon kannst du eine Keyword-Analyse durchführen und die passenden Keywords setzen.

Nicht verzagen, Qarant fragen.

Du möchtest deine Marke stärken und auf sympathische Art und Weise noch näher bei deinen Kunden sein? Dann zögere nicht und erstelle deine eigenen GIFs.
Bei Fragen zur Ideengenerierung, Umsetzung, Beantragung des Brand Channels oder zur chinesischen Literaturgeschichte kontaktiere uns ungeniert!

+
zurück zum Feed
+
zum Angebot
Close Cookie Preference Manager
Cookie Settings
Wenn Sie auf "Alle Cookies akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu, um die Navigation auf der Website zu verbessern, die Nutzung der Website zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen.
Streng erforderlich (immer aktiv)
Cookies, die erforderlich sind, um grundlegende Funktionen der Website zu ermöglichen.
Made by Flinch 77
Oops! Something went wrong while submitting the form.